Antrag zur Situation der Grundschulen in Neuenkirchen

Im Bereich der Grundschulen sieht sich die Gemeinde Neuenkirchen seit Jahren zunehmend mit Problemen konfrontiert. Diese Probleme liegen aktuell hauptsächlich in baulichen und architektonischen Aspekten der einzelnen Standorte. Im Rahmen einer für die Gemeinde erstellte Konzeptstudie „Bedarfsgerechte Zukunftsentwicklung der Grundschulen der Gemeinde Neuenkirchen“ hat sich gezeigt, dass sich die Probleme perspektivisch bis zum Jahr 2040 insbesondere bei der Thieschule und der Ludgerischule weiter verschärfen werden.

Die Thieschule weißt seit Jahren rückläufige Anmeldezahlen auf und laut der erwähnten Konzeptstudie wird sich dieser Trend weiter fortführen. Außerdem werden mittelfristig insbesondere bei den beiden genannten Standorten im bauliche Maßnahmen notwendig, da die aus den 60er und 70er Jahren stammenden Gebäude in der Vergangenheit nicht saniert wurden.  Auch muss bei diesen Standorten aufgrund der vom Land NRW gesetzlich vorgeschriebenen Ganztagsbetreuung möglicherweise über Erweiterungen nachgedacht werden, da für jene Ganztagsbetreuung derzeit zu wenig räumliche Kapazitäten vorliegen. Ohnehin sind bei den genannten Standorten für den aktuellen Betrieb bereits zu wenig Kapazitäten vorhaben, was insbesondere bei der Ludgerischule aufgrund von in Zukunft höheren prognostizierten Anmeldezahlen problematisch ist.

Für uns ist es ein besonderes Anliegen, dass die Grundschulen in Neuenkirchen langfristig zukunftsfähig aufgestellt sind. Es muss in Zukunft sichergestellt werden, dass das derzeitige Angebot der Grundschulen in Neuenkirchen erheblich verbessert werden muss und dass auch die Josefschule in St.Arnold erhalten und verbessert werden muss. Aufgrund der genannten Probleme ergibt sich zunächst großer Handlungsbedarf bei der Thieschule und der Ludgerischule. Nach Beratungen innerhalb der Partei sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Zusammenlegung der beiden Standorte Thieschule und Ludgerischule in einer neu zu errichtenden Grundschule langfristig eine sinnvolle darstellen könnte. Dazu haben wir einen Antrag mit den folgenden Punkten eingebracht:

1.Die Rat der Gemeinde Neuenkirchen möge beschließen, die Verwaltung zu beauftragen, zu prüfen inwieweit eine Zusammenführung der Grundschulen „Thieschule“ und „Ludgerischule“ sinnvoll ist.

2.Der Rat der Gemeinde Neuenkirchen möge beschließen, Planungen einer neuen zusammengelegten Grundschule aufzunehmen

Weitere Beiträge

Antrag zur Situation der Grundschulen in Neuenkirchen

Im Bereich der Grundschulen sieht sich die Gemeinde Neuenkirchen seit Jahren zunehmend mit Problemen konfrontiert. Diese Probleme liegen aktuell hauptsächlich in baulichen und architektonischen Aspekten der einzelnen Standorte. Im Rahmen

Antrag auf Überplanung des Bereichs Friedenstraße/Westfalenring

Im Bereich Friedenstraße/Westfalenring stellt sich derzeit eine äußerst ungünstige städtebauliche Situation dar. Durch die drei parallel verlaufenden Straßenabschnitte (Friedensstraße-West als Verlängerung der Industriestraße, Friedensstraße Mitte als Verlängerung des Burgsteinfurter Damms

Diesen Beitrag teilen